Burger Buns

Mein Versuch, die perfekten Burger Buns zu backen.

Was macht einen perfekten Burger-Bun aus?

Es hat die richtige Größe für das Patty und sollte weder zu groß, noch zu klein sein. Eine weiche Textur, nicht zu grobporig, nicht trocken, es darf nicht krümeln und muss elastisch sein. Von der äußeren Form ist es flach mit einer leicht braunen Oberfläche. Bei mir gehören Sesamkörner dazu. Dass der Geschmack gut sein soll ist klar.

Der Teig

Wichtig ist, dass der Teig auf dem Optimum der Gare in den Ofen kommt. Gare bedeutet die Entwicklung der Hefekulturen im Brot, führt zu Backfehlern, die sich auf die äußere Form und die innere Textur des Brötchens auswirken.

Durch Zugabe von Milch oder Ei erhältst Du einen guten Teig. Wichtig ist, dass er ordentlich und ausreichend geknetet wird. Bei Hefeteigen arbeite ich immer mit einem kurzen Vorteig. Dieser hilft, die Zutaten gleichmäßig zu verteilen und gibt der Hefe einen guten Start mit.

Für den guten Geschmack kommt ein Stich Butter mit in den Teig.

Backen

Damit das Brötchen flach aufgeht, einfach vor dem Backen in der Mitte zusammendrücken. Um die Buns innen frisch und außen in der gewünschten Bräunung zu erhalten, werden Sie kurz und heiß gebacken. Du heizt den Backofen auf 230 °C vor. Damit die Oberfläche anknuspert, stellst Du eine Schale mit Wasser in den Ofen.

Die Buns werden vorher mit einer Mischung aus Milch und Eigelb eingestrichen und mit Sesam bestreut.

Man nehme

200 ml lauwarmes Wasser
1 Pckg Trockenhefe oder 1/4 frische Hefe
1 TL Zucker
400 g Weizenmehl, Type 550
20 g weiche Butter
2 Eier
1 TL Salz
Milch
Sesam

Für den Vorteig gibst Du das lauwarme Wasser, Hefe, Zucker und 3 EL Mehl in eine Schüssel und verrührst es gut. Ich lasse den Teig ca. 10-15 min mit einem feuchten Tuch abgedeckt stehen. Jetzt kommen das restliche Mehl, Butter, ein Ei und 3 EL Milch hinzu und alles wird von Hand oder mit einer Küchenmaschine 10 min geknetet.

Der Burger Buns Teig sollte jetzt 60 min bei Raumtemperatur gehen. Bitte nicht bei höheren Temperaturen beschleunigen, das führt zur Übergare und der Teig fällz im Ofen in sich zusammen, weil die Hefe keine Kraft mehr hat. Zu kurze Garzeiten oder zu kühle Temperaturen führen zur Untergare des Teigs und diese wiederum dazu, dass Deine Brötchen zu stark im Ofen aufgehen.

Der Teig wird auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit bemehlten Händen nochmal durchgeknetet und sollte am Ende locker und nicht zu fest sein. Den Teig in 6 gleichgroße Portionen aufteilen und in ca. 8 cm runde flache Teiglinge mit der Hand ausrollen. Die rohen Burger Buns kommen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und werden mit einem zweiten Backpapier und darüber ein feuchtes Tuch abgedeckt und dürfen nochmal 30 min ruhen.

Fertig sind Sie, wenn der Teig erneut etwas aufgegangen ist. Nach ca. 20 min. heizt Du den Ofen auf 230 °C (Ober-/Unterhitze) vor, bitte die Schüssel mit Wasser nicht vergessen. Sobald der Teig die gewünschte Höhe erreicht hat, wird dieser mit einer Mischung aus Milch, Ei und etwas Salz bestrichen. Wenn Du Sesam magst, kannst Du es jetzt darauf streuen und ab in den Ofen. Nach 14-16 min. sind Deine Burger Buns fertig.

Wie Du dazu gute Hamburger machst, erfährst Du, wenn Du auf Hamburger klickst.

Fragen und Anregungen bitte an: chefkoch@mein-kochplatz.de

 

Gutes Gelingen beim Kochlöffel Schwingen!

#leckerwirtz #leckerwirds #meinkochplatz #buns #burgerbuns #hamburgerbrötchen

 

Lecker Wirtz schwarz weiss

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.