Mojito mit Minze

Minze

Die Minze gedeiht an feuchten Standorten, es gibt rund 25 verschiedene Arten. Den Namen hat sie von der griechischen Nymphe Minthe. Der Sage nach hatte Hades, Gott der Unterwelt, ein Auge auf sie geworfen. Kurz bevor er sie verführen konnte wurde sie von Persephone, Tochter des Zeus, in ein duftendes Kraut verwandelt. Ähnliches geschah der Nymphe Daphne, die in Lorbeer verwandelt wurde.

Gerichte mit Minze

Cacik
Mojito
Tabouleh

Minze ist nicht nur als Gewürz sondern auch als Teekraut bekannt und beliebt.

Einige der Sorten tragen Namen, die auf die Geschmacksähnlichkeiten hindeuten.

Minzsorten

Apfelminze
– Apfelminze passt sehr gut zu Apfel passt anstelle von Zimt.
Basilikumminze
Bergamotteminze
Braune Minze oder Nudelminze
– wird in Österreich zur Zubereitung der Kärntner Nudel verwendet.
Orangenminze
Pfefferminze
Schokominze
Zitronenminze

Minze selber anbauen

Die meisten Minze lässt sich einfach durch Stecklinge vermehren. Dafür einen kräftigen Trieb ca. 10 cm lang abschneiden und in ein Glas Wasser stellen. Nach spätestens 10 bis 14 Tagen bilden sich erste feine Wurzeln. Gelegentlich das Wasser wechseln und im Frühjahr auspflanzen, wenn es draußen feucht und nicht zu heiß ist.

Fragen und Anregungen bitte an: chefkoch@mein-kochplatz.de

Print Friendly, PDF & Email