Muskatnuss

Muskatnuss und Manhattan

Muskatnuss, lateinisch nux muscata, die nach Moschuss duftende Nuss ist der Samen des Muskatnussbaums, der in den Tropen beheimatet ist.

Eine gesicherte Quelle in der Antike gibt es nicht, erst um das Jahr 1.000 rum wurde es von arabischen Gelehrten erwähnt und fand womöglich über die heimkehrenden Kreuzzügler den Weg in die europäische Küche.

Im 16. Jhd. führten Briten, Spanier, Portugiesen und Niederländer Krieg um das „Gold Ostindiens“.

Eine Anekdote der Geschichte

Die Briten tauschten am 18. April 1667 eine kleine Insel Namens Run im ostindischen Ozean gegen eine felsige Insel an der amerikanischen Ostküste, die bis dahin in niederländischer Hand war und damals kaum 1.000 Einwohner zählte, Manhattan. Hier erfährst Du mehr über den Inseltausch.

Verwendung

Muskatnuss wird als Gewürz frisch gerieben und häufig zusammen mit Kartoffeln verwendet z.B. bei Reibekuchen.

In der griechischen Küche kommt es im Moussaka vor.

Als Geheimtipp gebe ich Dir mit mal etwas Muskatnuss über ein frisches Spiegelei zu reiben. – Ein Gedicht!

 

Fragen und Anregungen bitte an: wirtz@lecker-wirtz.de

Gutes Gelingen beim Kochlöffel Schwingen!

#leckerwirtz #leckerwirds #meinkochplatz #muskatnuss

Lecker Wirtz schwarz weiß

 

Print Friendly, PDF & Email
DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: