Shakshuka

Shakshuka ein Gericht aus Israel, das ich bei Tim Mälzers „Kitchen Impossible“ entdeckt habe. Wir bereiten Shakshuka öfters als Brunch am Sonntag zu. Es hat durch das Chili eine sehr belebende Wirkung!

Es ist immer spannend zu sehen, wie die Profi Köche die Speisen analysieren, um sie nachzubauen. Wie viel einfacher haben wir es, wenn wir uns an Rezepte halten.

Für mich war ein Rezept schon immer nur eine bewährte „Best Practice“ Lösung. Hältst Du Dich dran, gibt es ein ordentliches Ergebnis.

„Sei kreativ und erforsche Deine (Geschmacks-)Gefühle!“ ist meine Einstellung. Varietee, überrasche, geh neue Wege!

“Scheitern ist nur ein weiterer Schritt zum Erfolg!“ – große Worte für eine kleine Küche. Dennoch wahr.

Türkisches Shakshuka

Es gibt ein gleichnamiges Gericht in der Türkei, das inhaltlich jedoch ganz anders ist. Mit Aubergine und Paprika aber ohne Ei. Ich werde es demnächst mal probieren und mir Gedanken zu den Namen und den SEO Inkompatibiltäten machen. Es gibt auch Menemen in der Türkei, das im Wesentlichen dem israelischen Shakshuka entspricht.

Zutaten

4 Eier
5 Tomaten
1 Dose Tomaten
1 Paprikaschote
2 EL Tomatenmark
Kreuzkümmel
Paprikapulver, edelsüß
Salz
Chilipulver oder Cayennepfeffer oder Pfeffer nach Geschmack
3 EL Olivenöl
Knoblauch
Koriandergrün oder glatte Petersilie
1 frische Chilischote
Geräuchertes Paprikapulver*

*nur als Variante und erstmal vorsichtig probieren, da es sehr intensiv schmeckt.

Die Mengenangaben der Gewürze sind ca. Angaben.

Zubereitung

Immer wenn ich mit Chili und Kreuzkümmel arbeite, röste ich diese zusammen vorher in einer Pfanne ohne Öl an.

Die Chili klein schneiden. Ob in Ringe oder kleiner überlasse ich Dir.  Ob Du den Kreuzkümmel ganz lässt oder grob zerkleinerst ebenfalls.

Nach kurzer Zeit auch das Tomatenmark mit „anbraten“. Das nimmt die Säure und verleiht Aroma. Die gewürfelten Tomaten und Paprika dazugeben, köcheln lassen. Jetzt Olivenöl und Dosentomaten, so wird das Öl nicht über 100 ° C erhitzt, wodurch es sich intensiver entfalten kann. Alles ca. 10 min leicht blubbern lassen.

Zum Schluss die Eier in die Sauce „reinschlagen“ und leicht verrühren bis sie stocken. Kräuter und Gewürze dazu geben.

Fertig!

Mit frischem Weißbrot oder Baguette ist das Shakshuka als Frühstück, Brunch oder Mittagessen sehr gut geeignet.

Fragen und Anregungen bitte an: chefkoch@mein-kochplatz.de

Gutes Gelingen beim Kochlöffel Schwingen!

#leckerwirtz #leckerwirds #meinkochplatz #shakshuka

 

Lecker Wirtz schwarz weiss

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.